Lublin, Freitag, 11.11.2011

Noch gestern Abend sind wir in Oswiecim losgefahren, haben in Krakau übernachtet und sind heute morgen weiter nach Lublin. 4 Stunden entspannte Zugfahrt mit Zeit für Gespräche und Nachgedanken zu Auschwitz.

In Lublin herrscht Festtagsstimmung. Die Geschäfte sind geschlossen. Die Straßen mit polnischen Fahnen geschmückt. An Kiosken gibt es Blumen zu kaufen. Heute ist polnischer Nationalfeiertag. Es ist kalt, klar und sonnig.

Die Altstadt wirkt weltoffen. Über Jahrhunderte führten hier Handelswege durch. Große Bürgerhäuser, Stadtpaläste und Kirchen wurden gebaut. Wir gehen Richtung Burg. Unter dem Stadttor „Brama Grodzka“ spielt ein Straßenmusiker Akkordeon. Bis zur deutschen Besetzung im September 1939 war hier der Eingang zum jüdischen Viertel. Ab dem 16. Jahrhundert war Lublin ein Zentrum des Ostjudentums. Berühmte jüdische Gelehrte unterrichteten an der Jeschiwa, der jüdischen Hochschule. Es gab viele jüdische Gebetshäuser, ein jüdisches Krankenhaus und ein jüdisches Waisenhaus.

Wir gehen durch die „Brama Grodzka“ und haben freien Blick auf die Burg. Das jüdische Viertel lag gleich unter dem Burgberg. Heute sind hier ein Parkplatz und eine Grünanlage.

Renate Eichmeier

Lublin

Es sieht aus wie ein alter schöner Platz aus dem 19 Jhrt. Tatsächlich war hier die Jüdische Altstadt von Lublin. Nach der Ermordung aller Lubliner Juden wurden der komplette jüdische Wohnbezirk Lublins von den Nazis abgerissen. Nach dem Krieg wurde aus dem Jüdischen Stadtteil ein Park, ein Parkplatz und eben dieser Platz. Die Häuser wurden im Stil des 19.Jhrt. gebaut.

Lublin

Es sieht aus wie ein alter schöner Platz aus dem 19 Jhdt. Tatsächlich war hier die Jüdische Altstadt von Lublin. Nach der Ermordung aller Lubliner Juden wurden der komplette jüdische Wohnbezirk Lublins von den Nazis abgerissen. Nach dem Krieg wurde aus dem Jüdischen Stadtteil ein Park, ein Parkplatz und eben dieser Platz. Die Häuser wurden im Stil des 19.Jhdt. gebaut.

Fantasy Park

In Lublin gab es ein Arbeitslager in der Lipowa Straße. Jetzt steht auf dem Gelände ein großes Einkaufszentrum und in dem Einkaufszentrum befindet sich der „Fantasy Park“.

Fantasy Park

In Lublin gab es ein Arbeitslager in der Lipowa Straße. Jetzt steht auf dem Gelände ein großes Einkaufszentrum und in dem Einkaufszentrum befindet sich der „Fantasy Park“.