Eindrücke von Helga Hanusa vom vierzehnten Tag der Reise

Das Buch von Helene Holzmann „Dies Kind soll leben“ wurde im Jahr 2000 mit dem Geschwister-Scholl-Preis ausgezeichnet. Fruma Kucinskiene war zusammen mit der Tochter Margarete Holzmann zur Preisverleihung nach München gereist. Als beide eine Ausstellung zur Vorgeschichte und Deportation der Münchner Juden in einem Raum des Rathauses besuchten, wurden sie von einem Teilnehmer einer Tagung, die gleich nebenan stattfand, lautstark attackiert:.“… Was wollt ihr hier noch? Ihr Juden habt das Land freiwillig verlassen, ihr habt unterschrieben, dass ihr eure Häuser verkauft….“

„Wie soll man das betrachten?“ fragte Fruma.

Fruma Kucinskiene Kaunas, Überlebende des Holocaust

Helga Hanusa